Handout


Einige Eckdaten über Initiativen und Entwicklungen der Eichenwallschule

1995

Die Eichenwallschule führt als erste Schule in Ostfriesland das frühe Fremdsprachenlernen ein.

1996

Die Eichenwallschule nutzt als erste Grundschule in Ostfriesland PCs im Unterricht.

1997

Die Eichenwallschule wird Kontaktschule im BLK-Programm Transfer-21 des Landes Niedersachsen.

1999

Die Eichenwallschule wird als erste Schule in Ostfriesland zu einer „verlässlichen Grundschule“ Das Konzept des Zeitmanagements und die Strukturierung des Vormittages ( von der Eichenwallschule konzipiert ) wurde von der damaligen KM Frau Jürgens-Pieper in Aurich von ihr und dem Schulleiter der Eichenwallschule vorgestellt und für Niedersachsen beispielhaft übernommen.

2000

Die Eichenwallschule erhält bundesweit die erste T-Cl@ss von der Deutschen Telekom. Einweihung mit Grußworten von Bundespräsident Rau und Bundeskanzler Schröder an die Eichenwallschule und Live-Schaltung zu Ministerpräsident Gabriel. Berichte in allen großen deutschen Fernsehanstalten.

2002

Die Eichenwallschule gewinnt den 1. Preis beim Fest der Kulturen mit ihrem Beitrag zur Völkerverständigung.

2003

Im Auftrag der Landesschulbehörde und der Bezirksregierung Weser Ems (Herr Theilen, Herr Boll) und in Kooperation mit der niedersächsischen Wirtschaft (ELV) hält sich der Schulleiter der Eichenwallschule für drei Wochen in Südchina und Hong Kong auf. Auftrag war, die damals in Südchina schon bestehende Systembetreuung der PCs kennenzulernen und zu analysieren. Nach Rückkehr und Bericht bei der Bezirksregierung Weser-Ems entstand eine Arbeitsgruppe zur Implementierung von Systembetreuung an niedersächsischen Schulen.

2003

Im Rahmen der Hochbegabtenförderung eröffnet die Eichenwallschule mit ihrem Hebräisch Programm die große Anne Frank Wanderausstellung.

2006 / 2007

Für den Verein n-21 erarbeitet die Eichenwallschule das didaktisch-methodische Konzept für „Ran an die Computer“, Schülerinnen und Schüler schulen Seniorinnen und Senioren, das fortan an niedersächsischen Schulen Anwendung findet.

2008

Als Vertreter der Schulen im Präventionsrat der Stadt Leer initiiert die Eichenwallschule zusammen mit dem Präventionsrat das Kinderschutzprojekt: Rettungsring/Ich helfe dir.

2008

„Mit Bildung punkten:“ Das Konzept der Eichenwallschule zur Förderung benachteiligter Schüler fand in der Jury so viel Anklang, dass es von der Siemens Stiftung und dem VfL Wolfsburg mit einem hohen Geldbetrag ausgezeichnet wurde.

2009

Referenzschule im Netzwerk n-21 „Niedersachsen auf dem Weg in die Zukunft“

2009 / 2010

Die Eichenwallschule wird für das Projekt „Licht in der Dunkelheit“, Generationendialog in der Praxis – Bürger initiieren Nachhaltigkeit, mit einem Geldpreis von 5000 Euro ausgezeichnet und von der Bundesregierung für das vorbildliche Engagement für den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt gewürdigt.

2012

Die Eichenwallschule führt als erste niedersächsische Schule „Ran an die Computer“ auf dem iPad für Seniorinnen und Senioren durch und installiert anschließend auf Wunsch mit einer Begabtengruppe WLAN Anschlüsse in deren Wohnungen.

seit 2012

Eltern haben die Möglichkeit, durch Kooperation mit dem Familienservice Weser- Ems, ihre Kinder an Nachmittagen (einschließlich Freitagnachmittag) in der Eichenwallschule zu belassen.

seit 2012

Die zahlreichen Bemühungen der Eichenwallschule um die Sprachförderung von Kindern aus Migrantenfamilien (auch Kriegsflüchtlingen/Syrien ) in den zugewiesenen Pflichtstunden wird durch zusätzliche ehrenamtliche Stunden einer Pädagogischen Mitarbeiterin wertvoll unterstützt.

2014

Schulinspektion mit herausragendem Ergebnis.

2015

Implementierung von IServ.

2016

Apple Road Show  Als Referenzschule bietet die Eichenwallschule zusammen mit ihrem Apple Partner FundK  aus Hannover eine Apple Road Show an.

 

 

2016

Durchführung eines workshops durch Hochbegabtengruppe der Eichenwallschule im Rahmen der Veranstaltung www.mobile.schule