Auszeichnungen


Die Johann Bünting Stiftung hat die Eichenwallschule Leer als einzige Schule im Verbreitungsgebiet der Firma Bünting mit einem Sonderpreis von 5000 Euro für Schulprojekte um das ehrenamtliche Engagement innerhalb des Projektes „Licht im Dunkeln“ ausgezeichnet.

In einer sehr schön umrahmten Feierstunde im Teemuseum überreichte uns der Bürgermeister der Stadt Leer, Herr Wolfgang Kellner, im Auftrage der Bünting Stiftung einen Scheck über 5000 Euro, über den wir uns sehr freuen.

In seiner Laudatio lobte der Bürgermeister das bemerkenswerte Projekt der Eichenwallschule unter Leitung der Lehrerin, Frau Gunda Waldkirch, sowie den tollen Einsatz der Kinder für die älteren Mitmenschen in unserer Gesellschaft und ermunterte auch andere Schulen  an ähnlichen Schulprojekten teilzunehmen.

Stellvertretend für die Projektgruppe nahmen Vanessa Schmidt und Kai Adler, beide Klasse 4d, stolz die Urkunde und den Scheck entgegen und bedankten sich in einer kleinen Ansprache beim Bünting Vorstand und der Jury.

a1 a2

Projektbeschreibung

Wie in den vorangegangenen Jahren nahm auch dieses Jahr eine Gruppe der Eichenwallschule an dem ZISCH-Projekt teil. Ungewöhnlich und neu für alle Beteiligten war die Programmatik des ausgewählten Projekts, das den Namen „Licht im Dunkeln“ erhielt.

Im Rahmen der „Hochbegabtenförderung in Niedersachsen“ beschlossen 11 Schülerinnen und Schüler  der 3. Klassen der Eichenwallschule gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Waldkirch das Leben und den Lebensbereich älterer Menschen kennen zulernen, aber auch umgekehrt diesen Menschen ihren eigenen und alltäglichen Lebensraum, nämlich ihre Schule und ihr Lernen, vorzustellen. Eingebettet in den von der Bundesregierung ausgeschriebenen Wett-bewerb „Bürger initiieren Nachhaltigkeit – Generationendialogin der Praxis“ war es vor dem Hintergrund eines bedeutsamen demographischen Wandels Ziel dieses Projektes, vorhandene Hemmungen und mögliche Vorurteile gegenüber alten und z. T. auch behinderten Menschen abzubauen, Verständnis und Respekt für alte Menschen zu fördern. Gemeinsame Unternehmungen, gegenseitiges Zuhören, von den anderen lernen, war die damit verbundene Zielsetzung. Partner waren zahlreiche Senioren aus dem Haus „Am Julianenpark“, Haupt-strasse 70 in Leer-Loga. Im Zeitraum Februar bis April kam es zu verschiedenen Begeg-nungen von Jung und Alt, die nun im folgenden Teil von der Schülergruppe beschrieben werden sollen.

Unterstützt und auch tatkräftig begleitet wurde dieses Projekt von der „Patin“ Gitta Connemann, die der Schülergruppe u. a. auch beim Abfassen ihres ZISCH-Berichtes mit Rat und Tat zur Seite stand. Intensiv gefördert und mit vielen guten Ratschlägen versehen wurde das Projekt aber auch von dem fachkundigen und engagierten Herrn Janssen, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Seniorenheimes. Beiden gilt unserer besonderer Dank!